EXXECNEWS, die Zeitung mit Kapitalanlage-News für Executives, veröffentlicht an dieser Stelle keine eigenen Nachrichten mehr, sondern den News-Ticker unserer Schwestergesellschaft DFPA. Um die Nachrichten komplett lesen zu können, besuchen Sie die DFPA-Homepage. Daneben können Sie DFPA-Nachrichten per App oder Newsletter beziehen.

Die Print-Ausgabe von EXXECNEWS erscheint weiterhin 14-täglich. Das Online-Archiv mit allen bislang erschienen Ausgaben im PDF-Format steht Ihnen hier weiter zur Verfügung. Sie können EXXECNEWS auch unentgeltlich per Newsletter beziehen. Bitte registrieren Sie sich unter: Onlinebezug.

22.03.2019 12:54 Uhr: Baader Bank meldet "deutlich negatives Konzern-Jahresergebnis"

Im Geschäftsjahr 2018 erzielte die Baader Bank ein operatives Ergebnis von minus 14,2 Millionen Euro (Vorjahr: 7,7 Millionen Euro). Das Ergebnis vor Steuern liegt bei minus 19,4 Millionen Euro (Vorjahr: 4,3 Millionen Euro), das Nachsteuerergebnis bei minus 21,3 Millionen Euro (Vorjahr: 2,4 Millionen Euro). Der Steueraufwand im Konzernabschluss resultiert vor allem aus den positiven Ergebnisbeiträgen von Tochtergesellschaften, die steuerlich nicht mit negativen Ergebnissen saldiert werden können.

22.03.2019 11:32 Uhr: Feri baut Deutschland-Präsenz im Bereich Private Mandaten weiter aus

Achim Uebele ist seit Jahresanfang als Direktor Mandantenbetreuung bei Feri Trust in Hamburg tätig. In dieser Funktion wird er die Verantwortung für den Ausbau und Pflege der Kundenbeziehungen übernehmen und berichtet direkt an den zuständigen Leiter Private Mandanten Deutschland, Ersin Soykandar. Seit März 2019 hat Feri neben den bisherigen Standorten Bad Homburg, Düsseldorf und München neue Räumlichkeiten am Ballindamm in Hamburg.

22.03.2019 09:17 Uhr: assOffice bringt überarbeitetes Maklerverwaltungsprogramm an den Markt

Der IT-Dienstleister assOffice hat sein Maklerverwaltungsprogramm (MVP) überarbeitet. Beim neuen MVP will das Unternehmen aus Ettlingen vor allem durch die Funktionsgarantie sowie die zahlreichen Schnittstellen zu Vergleichsrechnern, Versicherern, Bipro und GDV punkten.

22.03.2019 14:57 Uhr: DWS veröffentlicht ersten Geschäftsbericht

Im Jahr 2018 konnte der Vermögensverwalter DWS einen Gewinn nach Steuern in Höhe von 391 Millionen Euro erzielen. Das geht aus dem ersten Geschäftsbericht der DWS Group hervor, den der Vermögensverwalter für das Geschäftsjahr 2018 vorgelegt hat. „2018 war für die DWS ein Jahr des Wandels, in dem wir von einem Geschäftsbereich der Deutschen Bank zu einem eigenständig börsennotierten Vermögensverwalter wurden. Es war ein Jahr, in dem wir viele positive Entwicklungen in unserem Geschäft gesehen haben. Es war aber auch durch einen zunehmenden Gegenwind für die Vermögensverwaltungsbranche insgesamt gekennzeichnet. Dies hat sich auch in unserem Jahresergebnis widergespiegelt“, sagte Asoka Wöhrmann, Vorsitzender der Geschäftsführung.

22.03.2019 09:35 Uhr: DWS fusioniert Themenfonds

Am 9. April 2019 verschmilzt die Fondsgesellschaft DWS den "DWS Invest New Resources" auf den "DWS Invest Climate Tech". In einer Mitteilung an die Fondsanleger begründet das Unternehmen diesen Schritt mit mangelndem Anlegerinteresse.

21.03.2019 17:09 Uhr: Wasserfonds – Zwei neue Produkte im vergangenen Jahr gestartet

Anleger, die in das Thema Wasser investieren möchten, haben in Deutschland derzeit 17 Investmentfonds zur Auswahl. Das Analysehaus Scope fasst sie in der Peergroup "Aktien Wasser" zusammen. Die Fonds dieser Gruppe müssen überwiegend in Unternehmen investiert sein, die Technologien, Produkte oder Dienstleistungen für die Wertschöpfungskette Wasser anbieten.

22.03.2019 10:59 Uhr: Der neue "Immobilienbrief" ist erschienen

Die aktuelle Ausgabe "Der Immobilienbrief Nr. 445" des Informationsportals "Rohmert-Medien" ist erschienen. Im Editorial kommentiert Werner Rohmert unter anderem die Stimmung auf der Immobilienmesse MIPIM in Cannes.

19.03.2019 16:21 Uhr: Munich Re bestätigt Gewinnziele und will auf Einkaufstour gehen

Joachim Wenning, Vorstandsvorsitzender von Munich Re, sieht den Rückversicherer bei seinen mittelfristigen Gewinnzielen auf Kurs. "Unser Ziel bleibt, 2020 einen Gewinn von 2,8 Milliarden Euro zu erreichen", sagte der der Vorstandschef des weltgrößten Rückversicherers dem Wirtschaftsmagazin "Euro". Wenning kündigte in dem Interview weitere Zukäufe an. "Grundsätzlich passen Spezialversicherer in ausgesuchten Nischen gut."

15.03.2019 09:34 Uhr: Der neue "Fondsbrief" ist erschienen

Die aktuelle Ausgabe "Der Fondsbrief Nr. 332" des Informationsportals "Rohmert-Medien" ist erschienen. Im Editorial meint Fondsbrief-Chefredakteur Markus Gotzi, dass keine Vorschrift regeln kann, ob ein Investment Geld vermehrt oder zur finanziellen Katastrophe wird. Denn dies entscheide sich oft danach, wie die Manager mit einer Krise umgehen.

22.03.2019 16:11 Uhr: Deutsche Kreditwirtschaft begrüßt neues Regelwerk für europäische Bankenaufsicht

Das Europäische Parlament, die Kommission und der Rat haben sich aus Sicht der Deutschen Kreditwirtschaft (DK) auf eine angemessene Anpassung des rechtlichen Rahmenwerkes der europäischen Aufsichtsbehörden ESA (European Supervisory Authorities) geeinigt. Für die in der DK vertretenen deutschen Banken und Sparkassen begrüßte Christian Ossig, Hauptgeschäftsführer des diesjährigen Federführers Bankenverband, den erzielten Kompromiss.

22.03.2019 15:47 Uhr: Blau direkt erstreitet Unterlassungsurteil gegen DEMV

Mit Urteil vom 14. März 2019 (Aktenzeichen: 8 HKO 50/18) entschied das Landgericht Lübeck in einem Wettbewerbsstreit zwischen dem Maklerpool Blau direkt und dem Maklerverband DEMV antragsgemäß zu Gunsten von Blau direkt. Der DEMV wurde zur Unterlassung wettbewerbswidriger Behauptungen verurteilt. Es war nach einem Versäumnisurteil, einem Verfügungsurteil und der Rückweisung einer Berufung nun das voraussichtlich abschließende vierte Urteil in der Auseinandersetzung. Da der Antragsgegner mittlerweile eine Abschlusserklärung abgegeben habe, erwartet Blau direkt, dass auf eine weitere Berufung verzichtet wird und das Urteil Ende März Rechtskraft erlangt.

22.03.2019 09:00 Uhr: IDW verabschiedet neuen Standard zur Prüfung von Finanzanlagenvermittlern

Seit dem 1. Januar 2013 sind Finanzanlagenvermittler nach § 34f Gewerbeordnung (GewO) erlaubnispflichtig und nach § 24 Finanzanlagenvermittlungsverordnung (FinVermV) jährlich prüfungspflichtig. Im Dezember 2018 hat das Institut der Wirtschaftsprüfer (IDW) den aus 2015 stammenden IDW Prüfungsstandard: „Prüfung von Finanzanlagenvermittlern im Sinne des § 34f Absatz 1 Satz 1 GewO nach § 24 Abs. 1 Satz 1 FinVermV (IDW PS 840)“ neu gefasst und verabschiedet.

22.03.2019 10:29 Uhr: Savills-Logistikfonds tätigt erstes Investment in Polen

Der internationale Immobilien-Investmentmanager Savills Investment Management (Savills IM) hat für den von ihm gemanagten pan-europäischen "Savills IM European Logistics Fund 2" ("ELF 2") ein Grade-A-Distributionszentrum in Oberschlesien, Polen, im Rahmen einer Off-Market-Transaktion erworben. Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart.

22.03.2019 10:05 Uhr: Union Investment erwirbt Büroimmobilie am Louvre in Paris

Der offene Immobilien-Publikumsfonds "Unilmmo: Deutschland" hat sein Portfolio in Paris weiter ausgebaut. Der Asset Manager Union Investment hat im Auftrag des Fonds ein repräsentatives Gebäude mit der Adresse 40 Rue du Louvre im ersten Arrondissement von Paris erworben. Verkäufer ist Oreima, ein auf Immobilieninvestitionen spezialisiertes Unternehmen.

21.03.2019 17:02 Uhr: Susi Partners tätigt zweite Investition in dänischen Windpark

Der Investment Manager Susi Partners erwirbt für seinen "Renewable Energy Fund II" den Grønkær Onshore-Windpark von Eurowind Energy. Die Anlagen befinden sich in der Gemeinde Lemvig in Dänemark. Susi Partners wird vier von fünf Turbinen mit einer Gesamtkapazität von 14,4 Megawatt (MW) akquirieren.

22.03.2019 13:38 Uhr: Loys-Fondsmanagerdialog mit Dr. Christoph Bruns

Am 4. April 2019 wird Fondsmanager Dr. Christoph Bruns, Vorstand der Loys AG, im Rahmen einer Telefonkonferenz aktuelle Einblicke in seine Aktienfonds "Loys Global" und "Loys Global MH" gewähren und über deren jüngste Entwicklungen berichten. Darüber hinaus wird er seine Einschätzungen zur aktuellen Marktlage darstellen.

22.03.2019 11:53 Uhr: Analyst Conference Call zum Wellington-Rentenfonds

Am 28. März 2019 präsentiert die Ratingagentur Scope die Fondsanalyse des global investierenden Rentenfonds "Wellington Opportunistic Fixed Income Fund" des Vermögensverwalters Wellington in einer Telefon- und Webkonferenz. Teilnehmer können nach der Präsentation Fragen zum Rating stellen.

22.03.2019 10:25 Uhr: Webinar der Fondsplattform zu nachhaltigen Investments

Am 26. März 2019 veranstaltet die Fondsplattform des Finanzinformationsdienstleisters Drescher & Cie ein Webinar mit dem Titel "Die Genese nachhaltiger Investments".

22.03.2019 14:13 Uhr: Neuer Head of Broker bei Generali Deutschland

Mit sofortiger Wirkung übernimmt Stefanie Schlick, bislang Direktorin Unabhängige Vertriebswege Generali, die Funktion als Head of Broker bei der Generali Deutschland.

21.03.2019 13:40 Uhr: Vienna Insurance Group steigert Gewinn

Für das Geschäftsjahr 2018 meldet der Versicherer Vienna Insurance Group (VIG) nach den vorläufigen Zahlen einen erfolgreichen Verlauf.

20.03.2019 16:11 Uhr: Canada Life: Erneut stabiler Garantiewert für Fondspolicen

Der Lebensversicherer Canada Life bietet Kunden erneut einen geglätteten Wertzuwachs von 2,1 Prozent per annum für Fondspolicen nach dem Unitised-With-Profits-(UWP) Prinzip. Damit bleibt dieser zum siebten Mal in Folge stabil. Der jetzt festgelegte geglättete Wertzuwachs gilt ab dem 1. April 2019 für die darauffolgenden zwölf Monate.

22.03.2019 16:44 Uhr: Merck Finck Wochenausblick: "Keine Entwarnung von politischer Seite"

Bei den politischen Hauptthemen Brexit und Handelskonflikte zeichnen sich weiterhin keine konkreten Lösungen ab, schreibt Robert Greil, Chefstratege bei der Privatbank Merck Finck, in seinem aktuellen Wochenausblick. Die beiden Damoklesschwerter Brexit und Handelskonflikt USA-China würden auch im April über den Börsen schweben.

22.03.2019 16:04 Uhr: DIC Asset weiter auf Wachstumskurs – Dividende um zehn Prozent angehoben

Das Immobilienunternehmen DIC Asset hat auf seiner Hauptversammlung in Frankfurt am Main die Ausschüttung einer gegenüber dem Vorjahr um rund zehn Prozent angehobenen Dividende in Höhe von 0,48 Euro je Aktie für das Geschäftsjahr 2018 beschlossen. Mit 5,3 Prozent Dividendenrendite bezogen auf den Jahresschlusskurs gehöre DIC Asset zu den renditestärksten Unternehmen im SDAX und im deutschen Immobiliensektor. Wie im Vorjahr können die Aktionäre zwischen einer Barauszahlung und einer Aktiendividende wählen.

22.03.2019 15:33 Uhr: Hapag-Lloyd 2018: Konzernergebnis deutlich verbessert

Laut Geschäftsbericht 2018 erhöhte sich das Konzernergebnis der Linienreederei Hapag Lloyd im vergangenen Jahr auf 46 Millionen Euro und lag damit um 13 Millionen Euro über dem Vorjahreswert (2017: 33 Millionen Euro). Das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen auf immaterielle Vermögenswerte und Sachanlagen (EBITDA) stieg auf 1.138 Millionen Euro an (2017: 1.055 Millionen Euro). Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) erhöhte sich auf 443 Millionen Euro (2017: 411 Millionen Euro). Sowohl das EBITDA als auch das EBIT liegen damit am oberen Ende der prognostizierten Bandbreiten für das Geschäftsjahr 2018 (EBITDA: 900 bis 1.150 Millionen Euro; EBIT: 200 bis 450 Millionen Euro).